BSG-Info Blog - BSG-Institut

Direkt zum Seiteninhalt

Neue Prüfungsordnung Schwimmen ab 1.1.20

BSG-Institut
Veröffentlicht von in Allgemein · 10 Dezember 2019
Tags: Schwimmausbildung

Ab dem 1. Januar 2020 gibt es neue Regeln zur Abnahme von Schwimmprüfungen. Diese sind, das ist unter der Adresse des DSV nachzulesen, mit der Kultusministerkonferenz der Länder KMK-SPORT abgestimmt.
 
Der Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung hat diese Änderungen erarbeitet. Alle im Verband zusammengeschlossenen Organisationen, somit auch der BDS, waren also am Neuentwurf beteiligt.
 
Die Prüfungsordnung (PO) hat ab 1.1.20 Gültigkeit. Allerdings können alte Ausweise noch bis zum 31.12.2020 benutzt werden.
 
Die wichtigsten neuen Bedingungen haben wir unten aufgeführt. Neben diesen, zum Teil weitreichenden, Änderungen ist das DSA, wie es bisher bekannt war, quasi weggefallen. Es ist im DJSA aufgegangen, welches nun den Namen DSA trägt.
 
Erweitert wurde auch die Definition des sicheren Schwimmens. Ein sicherer Schwimmer ist ab dem 1.1.20 nach Definition der PO, wer folgendes kann:
 
  • 15 Minuten ohne Halt und ohne Hilfen im tiefen Wasser schwimmen können und dabei mindestens 200 m zurücklegen.
  • In Bauch- und Rückenlage schwimmen zu können.
  • Mindestens Paketsprung und Sprung kopfwärts beherrschen.
  • Sich unter Wasser orientieren können.
 
Auch bei den Schwimmprüfungen hat sich einiges getan.

Seepferdchen
 
  • Sprung vom Beckenrand mit anschließendem 25 m Schwimmen in einer Schwimmart in Bauch- oder Rückenlage (Grobform, während des Schwimmens in Bauchlage erkennbar ins Wasser ausatmen)
  • Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser (Schultertiefe bezogen auf den Prüfling)
  • Kenntnis von Baderegeln
 
 
Deutsches Schwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer)
 
  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 15 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 200 m zurückzulegen, davon 150 m in Bauch oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 50 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • einmal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes (z.B. kleiner Tauchring)
  • Ein Paketsprung vom Startblock oder 1 m-Brett
  • Baderegeln
 
 
Deutsches Schwimmabzeichen Silber
 
  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 20 Minuten Schwimmen. In die­ser Zeit sind mindestens 400 m zurückzulegen, davon 300 m in Bauch oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 100 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • zweimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes (z.B. kleiner Tauchring)
  • 10 m Streckentauchen mit Abstoßen vom Beckenrand im Wasser
  • Ein Sprung aus 3 m Höhe oder zwei verschiedene Sprünge aus 1 m Höhe
  • Badregeln
  • Verhalten zur Selbstrettung (z. B. Verhalten bei Erschöpfung, Lösen von Krämpfen)
 
 
Deutsches Schwimmabzeichen Gold
 
  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 30 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 800 m zurückzulegen, davon 650 m in Bauch oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 150 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten).
  • Startsprung und 25 m Kraulschwimmen
  • Startsprung und 50 m Brustschwimmen in höchstens 1:15 Minuten
  • 50 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder Rückenkraulschwimmen
  • 10 m Streckentauchen aus der Schwimmlage (ohne Abstoßen vom Be­ckenrand)
  • dreimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes (z.B. kleiner Tauchring) innerhalb von 3 Minuten
  • Ein Sprung aus 3 m Höhe oder 2 verschiedene Sprünge aus 1 m Höhe
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Baderegeln
  • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung, einfache Fremdrettung)

Die gesamte PO kann beim DSV unter dem Link:
http://www.dsv.de/fileadmin/dsv/images/fitness_und_gesundheit/Schwimmabzeichen/DPO_Schwimmen_DSV_2020.pdf?fbclid=IwAR32_AZRj4y0zyJjsfbvThQCaKq9wSBoksUwY4EOFzRa6PMRnbzRXBau69o heruntergeladen werden. Darüber hinaus steht sie für Mitglieder der DLRG mit entsprechendem Zugang im ISC zur Verfügung. Die PO in der DLRG Fassung kann auch über die Seiten des BFS unter der Adresse: https://bfs.dlrg.de/schwimmabzeichen/ angeschaut und heruntergeladen werden.
 


23 Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 1233.3/5
1 2 3 >>
Drognev Melanie
2021-08-28 20:42:27
Hallo, meine Tochter braucht bestetungen silber Schwimmen. Wann kann wir das machen? Mit L.G. Familie. Drognev
Lara
2021-08-26 14:19:04
Meine Tochter wollte heute nach langem Üben das Seepferdchen absolvieren. Da sie aber keinen perfekten Bruststil mit ausatmen ins Wasser kann, konnte sie dies nicht ablegen. Dafür ist sie dann 50m für das Sportabzeichen geschwommen. Seepferdchen lassen wir dann wohl ausfallen. Brauchen tut sie es nicht mehr. Schade und absolut nicht nachvollziehbar bei einer immer größeren Anzahl von Nichtschwimmern.
Ralf
2021-08-12 09:04:43
Ich bin Betriebsleiter sowie geprüfter Schwimmmeister seit über 40 Jahre und habe so eine Verschärfung der Schwimmprüfungen für Kinder noch nie erlebt. Es ist für Kinder bis 9 Jahre kaum zu schaffen. Sie sind schon nach dem ersten fehlversuch so frustiert, das Sie gar keine Lust mehr haben, ein weiteres Mal es zu probieren. Dazu kommt noch, das ich noch über 300 alte Pässe besitze, die ich nun dem Schredder übergeben kann. Schön wäre es auch gewesen, wenn der Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung die alten Ausweise ein weiteres Jahr verlängert hätten. Es war schließlich durch Corona Schließung gar nicht möglich, Schwimmabzeichen abzunehmen, da die Schwimmbäder alle schließen mussten. Hier sollte noch einmal drüber nachgedacht werden ob diese Entscheidung so richtig war. Daher gibt es von mir auch keinen Stern für die Bewertung. Vieleicht können ja mal die Verantwortlichen uns nachweisen, ob Sie überhaupt selber in der Lage sind, das Schwimmabzeichen GOLD abzulegen. Ich befürchte, da wird der ein oder ander ganz schön ins schwitzen kommen. Einen schönen Tag noch und Danke für diese absolut blöde Entscheidung die Prüfungsordnung zu ändern.
Willy
2021-07-31 13:06:56
Wollten heute das Bronzene Schwimmabzeichen mit meiner 6 jährigen Tochter ablegen und haben natürlich wie bei dem großen Bruder trainiert. Der Ansporn war sehr groß, da sie dem großen Bruder navheiferte. Nun sitzt jedoch der Frust auch sehr tief, dass die Voraussetzungen für das Jugendschwimmabzeichen so verschärft wurden. Rückenschwimmen war zuvor nie gefordert und auch nicht geübt. -und dann auch noch so streng in der Abnahme.
Das Abzeichen wäre fürs Ego gewesen, aber so macht es den Anschein von "Geldmacherei" von Wasser-Theoretikern.
Kai Schützeck
2021-07-16 21:39:19
Ich bin seit 35 Jahren Schwimmlehrer, mit bis zu 15 Stunden die Woche. Eigene Schwimmschule und ehrenamtlich an bis zu drei Grundschulen tätig. Ich schätze mal, dass die Verantwortlichen der neuen PO, seit Ewigkeiten keinen Schwimmunterricht gegeben haben. Anders kann ich mir diese Verschärfung bei 60% Nichtschwimmern unter den unter 10-Jährigen, nicht erklären.
Enno Weist
2021-06-27 20:05:08
Seit heute bewerte ich die neuen Regeln zum Bronze Abzeichen, bzw. zumindest deren Auslegung als äußerst fragwürdig. Mein 6 Jahre alter Sohn hat einen zehnstündigen Bronzekurs gemacht. Da er eine absolute Wasserratte ist und bereits gut Schwimmen konnte fielen ihm im Grunde alle Übungen leicht. Leider war er in der letzten Stunde, als das Tauchen abgenommen wurde krankheitsbedingt nicht anwesend. So wollten wir eine Woche später diese Disziplin von einem anderen Bademeister im gleichen Schwimmbad nachträglich abnehmen lassen. Es stellte für meinen Sohn auch kein Problem da, aus 2 Meter Tiefe einen Ring zu ertauchen. Eigentlich...., denn als der Bademeister meinen Sohn fragte ob er unterwasser die Augen geöffnet hatte, antwortete dieser wahrheitsgemäß, nein!
Somit war die Abnahme hinfällig und wurde nicht anerkannt. Beim Üben während des Kurses wurde dieses nie Thematisiert, es war schlichtweg egal. Leider weigert sich mein Sohn unter Wasser die Augen zu öffnen, da ihm im Anschluss Stunden lang (vermutlich vom Chlor) die Augen brennen. Wem soll ich denn nun einen Vorwurf mache? Dem Schwimmlehrer der bei den Kindern vermutlich ein Auge zugedrückt hatte? Dem Bademeister der in der Sache vermutlich recht, aber einem Kind gegenüber völlig unangemessen reagiert hat? ...... was bleibt ist ein 6 jähriger Junge der sich im Wasser pudelwohl fühlt, vermutlich besser schwimmt als die meisten älteren Kinder, sich locker ne halbe Stunde in mehreren Lagen im Wasser bewegen kann und vom 3er springt.....
Was bleibt, ist ein total frustrierter, enttäuschter und trauriges 6 jähriges Kind. Das ist kontraproduktiv und geht über den Sinn und Zweck der Sache hinaus.
anonym
2021-02-25 10:24:45
Diese Website hat mich gut informiert. Allerdings finde ich die neue Schwimmverordnung nicht richtig. Mein Sohn hat lange für Bronze trainiert. Als er dann die Prüfung ablegen wollte, ist er durchgefallen, weil er plötzlich noch auf dem Rücken schwimmen musste.
Barbara
2020-07-06 14:14:43
Auch ich finde die Verschärfung der Bedingungen für Kinder, die Bronzeabzeichen machen wollen, nicht gut. Auch ich habe mit meinem Enkel für das Abzeichen nach alten Bedingungen geübt und bin jetzt davon überrascht worden, dass es neue gibt. Das war unserem DLRG nicht bekannt, denn es hingen immer noch die alten Regeln aus. Auch ich finde, dass für ein Kind das Rückenschwimmen und dann auch noch im Wettkampfstil zu schwer ist. Die meisten Kinder kommen ja kaum regelmäßig ins Schwimmbad oder die Schwimmhalle um überhaupt üben zu können, da die Preise in den Schwimmhallen für viele Familien zu teuer ist und viele können sich den professionellen Schwimmkurs nicht leisten.
Die Motavation meines Enkels ist dahin, er wird kein Schwimmabzeichen mehr machen, zumal auch noch die DLRG Schwimmlehrerin, die das Abzeichen abnehmen sollte, auch nicht mit Kindern umgehen konnte, es war fürchterlich. So werden bestimmt nicht mehr viele Kinder das Schwimmabzeichen machen, das ist sehr schade!
Svenja
2020-03-02 16:16:43
Bin wohl naiv an das Schwimmabzeichen Bronze rangegangen, hatte noch die letzte Prüfungsordnung vom Seepferdchen hier liegen und uns damit vorbereitet. Mein Sohn wollte heute das Abzeichen machen und mit Erstaunen mussten wir feststellen, daß das Jugendschwimmabzeichen in der Versenkung verschwunden ist und mein 7jähriger Sohn neben dem Brustschwimmen auch noch Rückenschwimmen auf Zeit zeigen soll. Ich bin mit Sichrheit kein leistungsorientiertes Muttertier, aber wir möchten, daß unsere Kinder sicher schwimmen können und mit dem Bronzeabzeichen hatten wir eine gute Motivationhilfe. Es hätte doch gereicht im Silberabzeichen die zusätzliche Schwimmtechnik aufzunehmen. Schade, in meinen Augen eine verpasste Chance Kinder für sicheres Schwimmen und Kenntnisse der Baderegeln zu motivieren....und so typisch deutsch, alles immer wieder neu zu reglementieren und Bewährtes zu verdammen.
Sibylle Eckhardt
2020-02-14 22:04:33
Ich bin selbst Trainer und Ausbilder und mache meinen Job schon immer so, wie es jetzt endlich gefordert wird. Kinder die nicht mit dem Kopf unter Wasser gehen, werden keine guten Schwimmer. 2 Stilarten sind bei Erschöpfung und zum sicheren Umgang mit Wasser unumgänglich. Ich hätte die Altersbeschränkung bei gold nicht raus genommen. Denn zum Schieben und Ziehen braucht es eine geistige Reife zumal bei mir die Kinder dann auch etwas über Gefahren mit Eis, Meer und Flüssen lernen.
1 2 3 >>
Zurück zum Seiteninhalt